Suchtprävention – ein Projekt an der Mittelschule Pestalozzi

Zu Beginn dieses Jahres führte die Jugendsozialarbeit (JaS) an der Mittelschule Pestalozzi ein Suchtpräventionsprojekt mit Schülern der Klassenstufe 6 durch:

 Computer- und Videospiele sind bei vielen Kindern und Jugendlichen beliebt.  Auch digitale Medien werden von Ihnen gerne genutzt. Ob PC, Spielkonsole, Smartphone oder Tablett – die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt. Besonders das Spielen übt auf Kinder und Jugendliche einen großen Reiz aus.  Durch die zunehmende Verbreitung mobiler Geräte, sind Spiele jederzeit verfügbar.

 Der Projektschwerpunkt liegt darin, dass sich die Schülerinnen und Schüler kritisch mit dem eigenen Medienverhalten auseinandersetzen und gleichzeitig ihr Wissen zum Thema Suchtentstehung und Genusskompetenz erweitern.  In einzelnen Schritten erarbeiten die Klassen die Schwerpunkte des Medienkonsums: Wann spricht der Fachmann von „Internetsucht“? Welche Auswirkungen hat diese?  Gibt es einen Unterschied zwischen weiblichen und männlichen Spieler?

 Die Schüler der Klassenstufe 6 beteiligten sich mit großem Interesse an diesem Projekt. Angebote dieser Art werden von der JaS regelmäßig zu relevanten Themen durchgeführt. Sie leisten einen wertvollen Beitrag zur Prävention am Standort Schule.

2019-02-06T13:21:53+00:00